Sanierung im Altbau und Denkmalschutz

Denn alte Gebäude benötigen eine schonende Entfeuchtung.

Welche Feuchtesanierung ist für mein altes Gebäude geeignet?

Viele Gebäude, die vor 1949 gebaut worden sind, aber auch jüngere haben ein Problem mit Feuchtigkeit im Mauerwerk. Die Ursache ist den Besitzern häufig nicht bewusst und doch so naheliegend: Die seitlichen und horizontalen Sperrschichten sind defekt! Während Objekte von vor 1920 mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nie eine solche Abdichtung hatten, so sind je nach konkretem Alter Ihres Gebäudes die damals verbauten Sperrschichten mit hoher Sicherheit vom zeitlichen Verfall gezeichnet und dadurch durchlässig geworden. So kann die Feuchtigkeit also seitlich und von unten ungehindert in das Mauerwerk ziehen.

Auch wenn Gebäude damals mit dem Wissen gebaut worden sind, dass ein Feuchtigkeitsproblem entstehen kann oder wird, sind die Konsequenzen dennoch vorhanden: Der Putz platzt ab, das Wohnklima verschlechtert sich, Schimmel entsteht und Mauerfraß kann die Folge sein. Kurz um: der finanzielle Wert und die Nutzungsmöglichkeit Ihrer Immobilie sinken.

Was können Sie also tun, um das Problem zu lösen und Ihr Haus von der Nässe im Mauerwerk zu befreien? Nach aktuellen Standards gibt es viele verschiedene Möglichkeiten solch ein Feuchtigkeitsproblem in den Griff zu bekommen – aber die Frage ist, welche dieser sind speziell geeignet im Rahmen einer Sanierung von Altbauten oder denkmalgeschützten Gebäuden?


Effektive Feuchtesanierung im Altbau und Denkmalschutz

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Verfahren: Den baulichen und den physikalischen Systemen. Bauliche Verfahren werden dabei vor allem in neueren Objekten eingesetzt. Diese arbeiten entweder mit Chemie oder nehmen große, oftmals statische Veränderungen am Gebäude vor. Daher sind Sie weniger für alte Gebäude oder eine Sanierung im Denkmalschutz geeignet.

Im Gegensatz dazu die physikalischen Entfeuchtungssysteme. Diese sind explizit für altes Mauerwerk entwickelt und beweisen altersgerecht schonende und gleichzeitig sehr effektive Erfolge im Rahmen der Feuchtesanierung. Die Systeme wurden bereits tausendfach in Deutschland und Europa zur Sanierung von alten Objekten eingesetzt. So wurden Sie auch bereits vor vielen Jahren innerhalb der wissenschaftlich anerkannten Ö-Norm als Standardverfahren zu Sanierung bei Feuchteschäden aufgenommen. Das physikalische Verfahren erzeugt im Mauerwerk ein leicht positives induktives Feld, welches die Feuchtigkeit aus Ihrem Mauerwerk und Fußboden zurück ins Erdreich leitet. So wird Ihr Gebäude nicht nur aktiv getrocknet, sondern bei konstantem Betrieb dauerhaft trocken gehalten.

Jetzt Kontakt aufnehmen

=

Fordern Sie noch heute eine kostenlose Beratung an.

Gerne beraten wir Sie welche Sanierungsmaßnahme die richtige für Ihr Gebäude ist.

Häufige Fragen zur Sanierung feuchter Wände.

Das beste was Sie in eigener Arbeit für Ihre nasse Wand tun können, ist diese von Putz, Farbe und Tapeten freizulegen. Somit kann die Wand atmen und sich kein Schimmel bilden. Im nächsten Schritt sollten Sie einen Fachmann kontaktieren, um sich zu Ursachen und Lösungsmöglichkeiten beraten zu lassen. Kontaktieren sie uns gerne für eine kostenlose Analyse vor Ort in Ihrem Gebäude.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Trockenlegung eines Gebäudes. Welche die richtige ist basiert immer auf der Ursache. Dabei ist zum einen zu schauen, ob die Feuchtigkeit seitlich oder von unten eindringt. Darüber hinaus muss geprüft werden, ob die Nässe drückend ist oder kapillar (sog. Schwammeffekt oder auch Saugeffekt) in das Gebäude zieht. Auch hier sollte nicht auf einen Spezialisten verzichtet werden, damit nicht unnötig Geld in falsche Abdichtungsarbeiten investiert wird.

Die Dauer einer Sanierungsmaßnahme kommt ganz darauf an, für welche Art der Trockenlegung Sie sich entscheiden. Eine nachträgliche Außenabdichtung kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die elektro-physikalische Mauerentfeuchtung hingegen nur wenige Stunden.

Auch dies variiert je nach Abdichtungsmaßnahme. Zwischen einer baulichen Maßnahme und der elektro-physikalschen Mauerentfeuchtung liegen preislich viele Tausende von Euro. Genau aus diesem Grund ist es für Sie sehr wichtig die Ursache genau untersuchen zu lassen. Kontaktieren Sie uns gerne für einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.